Schraubverbindungen

Schraubverbindungen

 

Beim Selbstbau wird man oft auf Schraubverbindungen nicht verzichten können. Die Größe der Werkstücke, die man in einer einfachen Werkstatt bearbeiten kann, ist meist begrenzt. Auch ist es mitunter schwierig entsprechend großes Material zu einem vernünftigen Preis zu bekommen. Obwohl zweifellos massive Teile steifer als zusammen geschraubte Teile sind, sollte man gegenüber Schraubverbindungen nicht zu kritisch sein. Selbst Profis nutzen Schraubverbindungen. So sind z.B. bei der für ihre Größe und ihr Gewicht sehr steifen Montierung T von Zeiss-Jena die Achsen mit Hilfe von vier M4-Schrauben verbunden. Der Blick in Maschinenbaubücher lehrt, dass durch Schrauben ein erheblicher Anpressdruck erzeugt werden kann. Außerdem sind Schrauben ausreichend steif, wenn darauf geachtet wird, dass diese nicht zu lang sind. Wenn bei Schraubverbindungen folgende Regeln eingehalten werden, dürften Schraubverbindungen die Steifigkeit nur wenig beeinflussen:

 

-         Die zu verschraubenden Teile müssen eben und die Auflageflächen möglicht groß sein.

-         Die Schrauben sollen möglichst kurz sein.

-         Die zu verschraubenden Teile müssen so ausreichend bemessen sein, dass die erforderlichen Bohrungen die Steifigkeit dieser Teile möglichst wenig beeinflussen.