Kürzen der Augenmuscheln bei russischen Feldstechern

Kürzen der Augenmuscheln bei russischen Feldstechern

 

Bei den 8x30-Feldstechern russischer bzw. sowjet-russischer Produktion sind die Augenmuscheln zu lang. Die Austrittspupille liegt bei diesen Gläsern ungefähr am Ende der Augenmuscheln. Man kann dies erkennen, wenn man ein durchscheinendes Blatt Papier auf das Okular legt und das Fernglas gegen eine Helle Fläche richtet. Auf dem Papier wird dann die Austrittspupille scharf abgebildet. Damit kommt die Austrittspupille nicht an den Ort der Pupille des Auges. Dies erkennt man beim Beobachten mit diesen Gläsern  daran, dass das Bildfeld nicht vollständig überblickt wird und die Ausleuchtung des Bildfeldes nicht homogen ist. Abhilfe kann man durch Kürzen der Augenmuscheln schaffen. Im Bild 1 wird ein Feldstecher mit gekürzten und mit originalen Augenmuscheln gezeigt.

 

 

 

Bild 1: Feldstecher mit originalen (hinteres Glas) und gekürzten (vorderes Glas) Augenmuscheln

 

Zum Kürzen müssen die Augenmuscheln demontiert werden. Dazu müssen die drei Madenschrauben, mit denen die Muscheln befestigt sind, gelöst werden. Dann lassen sich die Augenmuscheln abziehen. Ich habe die Muscheln zum Kürzen in die Drehbank eingespannt. Das Einspannen muss vorsichtig erfolgen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Augenmuscheln platzen. Ebenfalls sehr vorsichtig muss das Abdrehen erfolgen, da das Material sehr spröde ist. Ich habe deshalb bei ausgeschalteter Drehbank das Drehbankfutter mit der Hand gedreht, zum Abdrehen sind keine großen Kräfte erforderlich. Die Muscheln wurden bis kurz über den geriffelten Teil abgedreht. Dabei muss man darauf achten, dass nicht zuviel abgedreht wird, da sonst das Material zu dünn wird. Die Riffelung wurde danach am oberen Rand etwas mit einer Feile geglättet, da diese sonst stört.

Wenn keine Drehbank vorhanden ist, können die Augenmuscheln vorsichtig abgefeilt werden. Dazu sollten die Augenmuscheln nicht in den Schraubstock eingespannt werden, das Material  ist ziemlich spröde und könnte platzen.